Wilde Köstlichkeiten aus heimischemWald


Gesunde, natürliche Ernährung, 365 Tage im Jahr
 

Einkaufshilfe & Zubereitungstipps

Ob gebraten, geschmort, ob ganz klassisch oder modern, die Zubereitung von kreativen Wildgerichten reicht von aufwändig und raffiniert bis zu schnell & rustikal.Omega-3-Fettsäuren haben eine besonders positive Wirkung auf den menschlichen Körper, weil sie u.a. entzündungshemmende Stoffe bilden aber auch eine Vorstufe des Vitamin D bilden, ohne welches der Organismus kein Kalzium aufnehmen kann.

Jede unserer Fleischsorten kann vorzüglich auf dem Grill zubereitet werden. Wenn sie hierzu Tipps benötigen sprechen Sie uns an. Somit können Sie sich über das ganze Jahr mit gesundem Fleisch ernähren.

 

Farbe:

 ist ein Qualitätsmerkmal - gereiftes Wildfleisch hat eine nicht zu dunkelrote Farbe und einen frischen natürlichen Wildgeruch. 


Qualiät:

von Wildfleisch ist nicht zu übertreffen.

Einige Hirsch und Reharten sind richtige Gourmets und haben frische Blätter, Gräser und Kräuter auf ihrem Speisezettel…bei einer solchen Ernährung stimmt natürlich der Fleischgeschmack.


Kauf:

Bevorzugen Sie Wild aus Ihrer Region, denn  nur so hat es kurze Transportwege

Der Verkauf von zerlegtem und küchenfertig pariertem Wild erfolgt ganzjährig… frisches und gereiftes Wild wird aber auch vakuumiert und tiefgekühlt angeboten.


Zubereitung:

Wildfleisch sollte wie normales mageres Fleisch vom Rind oder Schwein zubereitet werden.

Durch den kräftigen Wildgeschmack verträgt Wildfleisch auch besonders aromatische oder aussergewöhnliche Gewürze und Kräuter.

Lassen sie Ihrer Fantasie freien Lauf und experimentieren Sie nach Herzenslust.

Unser Wildfleisch überzeugt selbst anspruchsvolle Gastronomen, Feinschmecker und Hobby Köche. 



WILD-GRILLPROFI WERDEN

Grillsaison ist das ganze Jahr, auch wenn das Wetter nicht immer so recht mitspielt. Ein paar Tipps und Tricks von uns dazu.


1. Die Qual der Wahl

Jeder der gern grillt, hat sich bestimmt schon öfter gefragt, welches Fleisch sich denn überhaupt dazu eignet. Wildfleisch eignet sich hervorragend zum Grillen. Da es im Gegensatz zum Rind- oder Schweinefleisch aber mager ist, sollte man aber ein paar Dinge beachten. 

Wildschwein-Nacken, Steaks aus der Keule, Tomahawk-Steaks oder Bratenstücke von allen Wildarten eigenen sich besonders gut. Das Gleiche gilt für Rücken (Oberfilet) oder  Filets.  All diese Fleischstücke sollten gut abgehangen sein, damit sie richtig saftig und zart sind.


2. Die Temperatur

Wie beim Braten in der Pfanne oder beim Garen im Ofen auch, spielt die Temperatur beim Grillen eine große Rolle. Große Stücke, die länger garen müssen, brauchen besonders schonende Hitze.  Grillen Sie große Braten (Keule oder Bratenstücke) bei geschlossenem Deckel und bei indirekter Hitze. Die Flamme befindet sich dann links und rechts von Ihrem Fleisch. Eine Schale mit Flüssigkeit (preiswerter Wein oder Bier beim Wildschwein) unter dem Grillfleisch verteilt die Hitze optimal und sorgt für ein gutes Aroma. Eine Preiswerte Lösung hierfür bietet IKEA: https://www.ikea.com/de/de/catalog/products/90099054/

Dünne Grillstücke vertragen etwas mehr Hitze, aber auch hier ist eine mittlere Hitze meist optimal. Nehmen Sie Ihr Grill-Fleisch eine Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank, damit es Zimmertemperatur annimmt und so gleichmäßiger gart.


3. Die Würze

Braten Sie Ihr Stück Fleisch auf dem Grill bis zum gewünschten Garpunkt. Unsere Kerntemperatur-Tabelle hilft Ihnen dabei. 

Zum Würzen des Fleisches gibt es zwei Methoden:

a. Entweder Sie würzen Ihr Fleisch vorher. Dann reiben Sie Ihr Fleisch mit etwas Olivenöl ein und würzen es mit unserer Gewürzmischung oder Kräutern Ihrer Wahl. Für 1 kg Fleisch benötigen Sie 30-50g Wildwürzer. In dieser Marinade können Sie Ihr Fleisch mindestens eine Stunde ruhen lassen oder Sie legen es über Nacht in einer Plastiktüte in den Kühlschrank. Bitte vor dem Grillen eine Stunde bei Raumtemperatur lagern.

b. Sie bereiten eine Gewürzbutter mit flüssiger brauner Butter (Ghee) oder Olivenöl mit 1-2 TL Gewürzmischung vor. Mit dieser Mischung beträufeln Sie Ihr gegartes Fleisch bevor Sie es anrichten.. 


4. Die Ruhe  

Da der Fleischsaft beim Garen von der heißen krossen Außenseite zum kältesten Punkt, dem Kern des Fleisches wandert, muss das Fleisch nach Erreichen der gewünschten Kerntemperatur ruhen. Das Fleisch nach dem Grillen ruhen lassen und nicht in Alufolie wickeln. Wenn Sie es abdecken wollen, dann in einer vorgewärmten Porzellanschale mit Deckel oder Sie platzieren Ihr Fleisch auf dem Grill außerhalb der Flamme.


Wenn es `mal einfach und schnell gehen soll, eignen sich unsere Wild-Bratwürste, Rehburger oder auch der Leberkäs vom Wildschwein hervorragend für den Grill. Die Patties einfach gefroren auf den Grill legen und durchgaren. Unsere Wild-Bratwürste auf einer Seite mit dem Messer mehrmals etwas einschneiden und kross grillen. Den Leberkäs nach Geschmack auf dem Grill anrösten. 



Wieviel Wildfleisch für wieviele Personen?:


 

Kerntemperaturen für Wildfleisch: